Review ohne Spoiler: Harry Potter and the Cursed Child

Nach 10 Jahren Wartezeit und ein, zwei Tagen Bammel, ob der Postbote es wohl rechtzeitig vorbeibringt, ist er endlich da: Der achte Teil der Harry Potter-Bände!

„Harry Potter and the Cursed Child“ entstand in Zusammenarbeit der Autorin J. K. Rowling mit John Tiffany und Jack Thorne, zwei englischen Experten für das Theater.

Die Uraufführung des Stückes fand am 30. Juli 2016 am London’s West End statt und der achte Band ist ein Skript hiervon.

Ihr könnt diesen Beitrag übrigens auch hören, da ich beim Radio meine Meinungen zum achten Buch kundtun durfte! ;) Im Anschluss daran kommt im Track auch eine Umfrage dazu, was die Hörer mit Harry Potter verbinden. Sehr süße Antworten! Hört mal rein.

Ohne die Geschichte zu spoilern, habe ich versucht, vom Inhalt von Harry Potter and the Cursed Child zu erzählen und versuche damit, 5 Fragen über das Buch zu beantworten:

#1: Was ist an Harry Potter and the Cursed Child so besonders?

Da der achte Teil als Theaterstück konzipiert ist, besteht er fast ausschließlich aus Dialogen. Ähnlich wie andere Geschichten von J. K. Rowling aus der „Wizarding World of Harry Potter“ wie zum Beispiel „Quidditch im Wandel der Zeit“, ist auch der achte Band ein Spin-Off und es geht auch nicht mehr in erster Linie um Harry selbst, sondern um Albus Severus Potter, seinen und Ginnys Sohn. Harry Potter and the Cursed Child setzt jedoch genau dort an, wo Harry Potter and the Deathly Hallows endete: Auf Gleis 9 3/4…

#2: Wird Harry Potter and the Cursed Child den Erwartungen gerecht?

Ähnlich wie in letzter Zeit bei Pokémon GO beobachtet ( ;) ) haben die Geschichten um Harry Potter einfach einen sehr großen, emotionalen Wert für die Leser. Wir sind mit Teil 1 bis 7 aufgewachsen und zählen die Charaktere zu unseren Kindheitshelden. Daher war ich auch skeptisch, wie die Schreiberlinge die Idee der Geschichte und auch, diese als Theaterstück zu konzipieren, umsetzen würden: Wäre Harry Potter and the Cursed Child komplett neu oder würde es noch etwas mit den ursprünglichen Büchern zu tun haben?

An dieser Stelle kann ich jedoch jede_n beruhigen. Meiner Meinung nach ist auch der achte Band sehr gut gelungen. Es gelingt die Rückkehr in die magische Welt durch die nahtlose Anknüpfung an den 7. Teil und ein toller Übergang zu den neuen Charakteren. Im achten Buch findet man eine spannende Handlung, die wie gewohnt perfekt in die magische Welt passt.

Harry Potter and the Cursed Child Review

#3: Ist die Geschichte wirklich von J. K. Rowling?

Jup. J. K. Rowling ist die Autorin und Jack Thorne und John Tiffany sind als Experten für das Theater Co-Autoren.

Man merkt auch ganz deutlich Rowlings Einfluss auf das Stück, denn die Geschichte bleibt sich treu. Zwar wechselt die Erzählweise, doch es werden wieder einmal reale Inhalte, wie zum Beispiel Freundschaft und Tugenden, vermittelt. Die Autorin setzt aktuelle Thematiken und ihre Menschenkenntnis literarisch um. Man kann wieder einmal viel von ihrem Buch lernen. Es gibt angeblich auch eine Studie, die bewiesen hat, dass Menschen, die die Harry Potter-Bücher gelesen haben, toleranter und offener im Umgang mit anderen Mitmenschen sind! Diesen Vorbildern folgt meiner Meinung nach auch Harry Potter and the Cursed Child.

#4: Haben sich die bisher bekannten Charaktere verändert?

Ich finde schon, dass sich die Charaktere eindeutig verändert haben. Allein durch die Dialogform müssen die Charaktere ja anders vertreten werden. Fast alles muss durch gesprochene Inhalte vermittelt werden ─ wenn auch die Schauspieler am Theater sicher noch viel mehr einbauen können.

Darüber hinaus gibt es auch neue Hauptcharaktere. Harry Potter und Co. rücken mehr in den Hintergrund, obwohl sie noch essentieller Teil der Geschichte sind. Die Konstellationen, zum Beispiel die Freundschaften un Beziehungen, die wir schon aus den bisherigen Bänden kennen, bleiben aber vorhanden und gleich.

#5: Wann kann man Harry Potter and the Cursed Child auch auf Deutsch lesen?

Der achte Band wird als „Harry Potter und das Verwunschene Kind“ am 24. September 2016 erscheinen. Dennoch kann ich die englische Ausgabe nur wärmstens empfehlen. Die Sprache ist sehr einfach gehalten und wirklich leicht zu lesen. Ich habe das Buch auch in einem Wusch durchgelesen, so gespannt war ich auf das Ende!

Übrigens gibt es nun auch den Trailer für „Fantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“, einem anderen Spin-Off aus der magischen Welt. Der Film kommt im November in die deutschen Kinos. Dieses Jahr werden wir scheinbar sehr verwöhnt!

→ Meine nächste Reise…

…würde ich am liebsten nach Hogwarts machen, sie geht aber immerhin nach England. Darüber berichte ich auf meinem Reiseblog, schaut gern einmal vorbei! Dort habe ich schon über unsere Route geschrieben.

Am liebsten würde ich, wenn wir in London sind, auch die Harry Potter Warner Bros Studio Tour machen! Leonie hat mit mir dazu ein Interview gemacht, denn sie war schon einmal dort. Alle Infos gibt es hier!!!

Falls ihr schon einmal dort wart, schreibt mir doch gern, ob es sich lohnt?

… und ihr?

Wie fandet ihr das neue Harry Potter-Buch oder müsst ihr noch auf die Post warten?
Ich würde mich sehr über eure Kommentare freuen!

Advertisements

2 Gedanken zu “Review ohne Spoiler: Harry Potter and the Cursed Child

  1. Pingback: Warum man Harry Potter (nochmal) als Erwachsener lesen sollte – NETTI WRITES

Kommentare & Meinungen / Comments & Opinions

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s